Ein Blick auf die Gesellschaft mit Brille

Menschen mit Brille sehen intelligent aus. Dennoch gilt die Brille nicht gerade als Schönheitsideal. Allein das Wort trägt oft noch einen bitteren Beigeschmack mit sich:
Die Brillenschlange, ein schwacher, strebsamer und langweiliger Mensch. So das Klischee ganz überspitzt.

Moderne Brillen sind schon rahmenlos, so dass sie praktisch nicht mehr zu sehen sind. Viel Mühe gibt man sich, das Hilfsobjekt aus Eitelkeit zu verstecken. Zumindest bei geringer Sehschwäche ist dies wundersam leicht.

Bei starker Kurzsichtigkeit erscheinen die Augen allerdings verkleinert durch Brillengläser, bei Weitsichtigkeit vergrößert.
Hinzu kommt, dass sich dicke Gläser auch durch einen noch so dünnen Drahtrahmen nicht verstecken lassen.

Weitsichtigkeit Weitere Formen der Fehlsichtigkeit Kurzsichtigkeit Stabsichtigkeit Alterssichtigkeit Farbfehlsichtigkeit Behandlung der Weitsichtigkeit Brille Kontaktlinsen Augenlaser Vorzüge Laserkorrektur Datenschutzerkl√§rung

Aber muss man seine Brille denn verstecken? Sind Kontaktlinsen oder Augenoperationen die Lösung aller Probleme? Viele Menschen vertragen Kontaktlinsen nicht, außerdem können sie entzündliche Augenkrankheiten hervorrufen. Operationen sind teuer und risikobehaftet.

Die Brille scheint eigentlich unkompliziert, praktisch und definitiv die gesündeste Lösung. Aber man sollte vielleicht aufhören, die Brille nur aus pragmatischen Gesichtspunkten zu betrachten. Eine Brille etwa von fielmann.de, kann wie ein Kleidungsstück, den eigenen Stil verdeutlichen. Es gibt sie in nahe zu allen erdenklichen Farben und Formen. Ein Brillenträger kann durch seine Sehhilfe auffallen oder Zurückhaltung ausdrücken, intelligent wirken oder sportlich und schrill.

Eine Mimik die durch Weitsichtige geprägt wurde, ist der Blick über die Brillengläser von der Lektüre weg. Es hat etwas Gewinnendes, die Brille mit einem Finger etwas tiefer auf die Nase zu rücken und mit geneigtem Kopf sein Gegenüber von unten zu mustern. Ein Perspektivenwechsel, der zweifelsohne nur Brillenträgern vorbehalten bleibt.

Die Sonnenbrille hat ihren Siegeszug als Symbol für Coolness längst erreicht und das obwohl sie auch den ganz pragmatischen Ursprung als Sonnenschutz hat und oft genutzt wird um Blindheit oder Schielen galant zu verstecken.

Wer eine Brille trägt, kann Geschmack zeigen, sogar Wohlstand. Eine Brille kann Nuancen setzen und passend zu Kleidung, Haar- oder Augenfarbe als Schmuck getragen werden.
Die Brille ist längst mehr als eine Sehhilfe.



Impressum